Jazz rettet die Popmusik

Schon seit einiger Zeit befindet sich die Popmusik in einer Art Identitätskrise und leidet an einem Mangel an neuen Ideen. Jetzt setzt sich aber in den USA und in Europa bei einer neuen Generation von jungen Musikern ein mehr genreübergreifender, kreativer und lebendiger Stil durch.

Sogar der große Jazz-Saxophonist John Coltrane hat 51 Jahre nach seinem Tod nochmals die internationalen Charts gestürmt und ist mit seinem “Lost Album” von 1963, das man kürzlich wiederentdeckt hat, in Deutschland auf den dritten Platz gekommen. Damit reiht der Jazz-Avantgardist sich neben Drake, Taylor Swift und Ed Sheeran mitten in die aktuelle Pop-Szene ein.

Eine Woche zuvor war Kamasi Washington, ebenfalls ein Jazz-Saxophonist, in die internationalen Top 10 eingestiegen.

Bis in die sechziger Jahre hinein war der Jazz sprudelnd lebendig und prägte das zwanzigste Jahrhundert wie keine andere Musikrichtung. Jazz hatte einen bedeutenden Einfluss auf Pop und inspirierte gleichzeitig die klassische Musik. Ab den sechziger Jahren wurde der Jazz aber allmählich vom Pop abgelöst und verschwand in die Jazzclubs.

Seitdem galt der Jazz bei vielen entweder als altmodisch und verstaubt oder als intellektuell abgehoben und unzugänglich. Dieser Ruf ist dem Jazz noch bis vor Kurzem ganz konsequent gefolgt, doch langsam dreht sich der Wind.

Jetzt steckt der Pop in einer kreativen Sackgasse, und der Jazz soll ihm den Weg aus seiner Zwangslage zeigen. Das Interesse am Jazz ist wiedererwacht und kommt ausgerechnet aus den hippsten Popkreisen. Dabei eignet sich Kamasi Washington mit seinem imposanten Afro und seinem radikalen, an John Coltrane orientierten Jazz, vorzüglich als Aushängeschild für den neuen Jazz. Er ist nicht nur in den Hitparaden an der Spitze, sondern man sieht ihn auch auf dem Cover der Zeitschrift “Musikexpress”.

Schon seit den neunziger Jahren besteht eine Verbindung zwischen Hip-Hop und Jazz, die jetzt ebenfalls ausgebaut wird. So ist Terrace Martin, der Hip-Hop-Musiker und Produzent aus Los Angeles, gerade dabei, das neue Album von Herbie Hancock zu produzieren und ihn auf den neuesten Stand zu bringen.